Zur Startseite

Das Melanchthon Gymnasium wird zur Theoprax-Schule ernannt

Theoprax21. Januar 2010: Bereits seit elf Jahren wird am MGB die TheoPrax Methode praktiziert und damit befindet man sich nicht nur in guter Gesellschaft, sondern zeigt auch Mut zur Innovation und zur Öffnung der Schule. Die Leiterin des TheoPrax-Zentrums am Fraunhofer Institut für Chemische Technologie ICT in Pfinztal, Dörthe Krause, erläuterte in ihrer Rede, warum sich das MGB diese Auszeichnung redlich verdient habe.

Nicht nur die Tatsache, dass die Methode seit langem praktiziert werde, sei entscheidend für die Auswahl gewesen, sondern vor allem sei berücksichtigt worden, dass in Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern am ICT die Methode am MGB weiterentwickelt wurde. Dies sei vor allem dem Engagement der Lehrer Bernhard Steger und Stefan Senft zu verdanken.

Das MGB ist die erste Schule in Baden-Württemberg, die TheoPrax mit einem eigenen Curriculum in den Mittelpunkt des Lernens stellt. Diese breit angelegte Innovation schulischen Lernens ist nur durch die Unterstützung der Stadt als Schulträger möglich, der erst kürzlich mit rund 200.000 Euro eine große Summe für die Ausstattung der Fachräume in der Chemie und Biologie zur Verfügung gestellt hat. Schulleiter Rüdiger Herrscher betonte, dass der Förderverein die Projekte nachhaltig unterstütze und bedankte sich dafür beim Vorsitzenden des Fördervereins, Gerhard Obhoff.