Einladung zum Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Digitale Spiele“ (Jgst. 7)

Sehr geehrte Eltern,

damit Kinder und Jugendliche einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien lernen, sollten sie sich unbedingt mit den Risiken auseinandersetzen. Hierbei ist es wichtig, dass Jugendliche fähig sind, Inhalte kritisch zu beurteilen, mögliche Gefahren zu erkennen und wissen, wie sie sich davor schützen können. Dabei übernehmen Eltern als vertrauensvolle Zuhörer und interessierte Mitlernende eine bedeutende Begleitfunktion.

Im Rahmen des Präventionskonzeptes des Melanchthon-Gymnasiums bieten wir in diesem Schuljahr den Schülerinnen und Schülern der siebten Klassen mit ihren jeweiligen Eltern die Möglichkeit am Eltern-Schüler-Workshop zum Thema „Digitale Spiele“ teilzunehmen.

Datum: Dienstag, 21. März 2017

Da die Teilnehmerzahl an der Veranstaltung auf 25 Erwachsene begrenzt ist, bitten wir um Verständnis dafür, dass Sie sich für den Workshop bis zum 10. März 2017 verbindlich anmelden müssen. Sie können sich entweder schriftlich über die von den Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern verteilten Anmeldevordruck oder per E-Mail an Herrn Söhner ( This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ) über die schuleigenen E-Mail Adresse anmelden.
Hier finden Sie weitere Informationen:  Einladung pdf

Polenaustausch – Vorbereitungen

Im Rahmen unseres kommenden Austauschs in den nächsten Wochen haben wir uns bereits mit den verschiedenen Aspekten unseres Reiseziels – Polen – auseinandergesetzt. In mehreren Gruppen haben wir uns mit der Geschichte und der Kultur und den Sehenswürdigkeiten Polens beschäftigt. Da ungefähr mehr als die Hälfte der Klasse den Musikzug gewählt hat, war auch die polnische Musik für uns sehr interessant. In zwei Doppelstunden konnten wir dann vortragen, was wir recherchiert hatten. Eine Gruppe stellte anstatt eines Vortrags eine kulinarische Spezialität aus Polen vor und kochte, während die anderen Schüler präsentierten, Pierogi für uns alle. Wir erfuhren einige interessante Fakten über Polen und seine Hauptstadt Warschau und hoffen, dass wir durch diesen Austausch noch mehr dazulernen können. Die Ziele unseres Austausches sind vor allem, uns eine andere Kultur anzuschauen, aber auch die interkulturelle Verständigung zu fördern. Je mehr wir erfahren haben, desto gespannter sind wir, unsere „Nachbarn“ endlich besser kennenzulernen. Wir sind froh diese Chance nutzen zu dürfen und hoffen, dass dies ein unvergessliches Erlebnis für uns alle wird.

(Caroline Münzker und Lea Schick)

Lesen auf höherer Ebene!

Beeindruckende Unterschiede konnten die Hörer beobachten, als am 21. Februar der 58. Vorlesewettbewerb der 6. Klassen aller Schulen, den die Stiftung Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausrichtet, in die nächste Runde ging: ein Wettbewerb, in dem es die Schulsieger des Bezirks  miteinander aufnahmen. Mit wertschätzender Moderation wurden die 12-Jährigen im Stadt-Medien-Zentrum Karlsruhe durch den Vormittag geführt. Das Motto „Sein-Schein-Schwein (gehabt)“ half  sicherlich den Teilnehmern ihre Aufregung zu bezwingen. 19 Kinder, davon fünf Jungen, trugen der Jury ihre 3-minütigen, vorbereiteten Texte vor. Darauf folgte ein Stechen der zehn Besten mit einem fremden Text. Den Sieg auf dieser Ebene trug das Thomas-Mann-Gymnasium Stutensee heim. Jedes teilnehmende Kind erhielt eine Teilnehmerurkunde sowie eine Jugendzeitschrift und ein Buchgeschenk. Malte Dörr, der mit den „Zeitdetektiven“ von Fabian Lenk für das Melanchthon-Gymnasium am Start war, bescheinigt den Organisatoren gute Arbeit. (Ursula Heymanns)

 

David Telge, Preisträger des Landeswettbewerbs Mathematik, im Interview

Zunächst räumen wir im Interview mit einigen Vorurteilen auf: David ist alles Andere als eine Inselbegabung. Er erweist sich als offener, sympathischer und humorvoller junger Mann mit vielfachen Interessen. David ist begeisterter Skifahrer, spielt Tischtennis im Verein und ist Mitglied des Sinfonieorchesters am MGB. Seine herausragenden Leistungen im Fach Mathematik und eben auch im Landeswettbewerb basieren auf drei Faktoren: Erstens ist da die Begeisterung für die Ästhetik der Mathematik. David schätzt die Klarheit dieser Wissenschaft und hat Vergnügen an eleganten Lösungen für komplexe Probleme. Zweitens braucht es Durchhaltevermögen. Auch für die zweite Runde des Wettbewerbs, für die er sich durch die Auszeichnung in der ersten Runde qualifizierte, investierte er mindestens vier Stunden. Dabei war ihm das Arbeiten in kürzeren Phasen wichtig, um immer wieder neu an die ihm gestellten Aufgaben heranzugehen. Distanz zur Materie verschafft also durchaus auch einen gewissen Überblick und eröffnet neue Möglichkeiten. Drittens sind da Begabung und die tägliche Praxis. mehr...

Expertenvortrag bei den Neigungskursen Wirtschaft J1

Existenzgründung, Unternehmensstrukturen, Gründerpersönlichkeiten und Gründerkultur in Deutschland und der Welt sind zur Zeit Themen bei den beiden Neigungskursen Wirtschaft J1. Am Freitag den 10. Februar 2017 bekamen die beiden Kurse von Sandra Fichtner hierzu hautnah eine Gründungsgeschichte geschildert. Zu Besuch war Dr. Benedikt Link von „Neue Masche“, der den Jugendlichen von seinen Erfahrungen mit seinem Start-Up Unternehmen berichtete. Dem 90-minütigen Vortrag hörten die insgesamt knapp 40 Schüler und Schülerinnen  interessiert zu. Zuerst gab Herr Link eine Übersicht über große Start-Ups in Deutschland und Europa  sowie deren Entwicklung in den letzten Jahren. Anschließend stellte er den perfekten Verlauf einer Gründung dar und erläuterte den Schülern, worin hierbei die Schwierigkeiten liegen. Im Anschluss berichtete Herr Link von seinen ganz persönlichen Erfahrungen als Gründer von „Neue Masche“ (www.neuemasche.com). Er erläuterte seine Vorstellungen von moderner Unternehmensführung, Kreativität und Innovation. mehr...

Werksführung bei Daimler in Sindelfingen

Die Begabten–AG des MGB arbeitet in diesem Jahr mit dem Entwicklungshilfeverein Claim for Dignity e.V. zusammen. Durch diese Zusammenarbeit konnten die Schüler unter anderem den Kontakt zu einem Mitarbeiter bei Daimler knüpfen. Dieser organisierte eine Werksführung in der PKW-Produktion in Sindelfingen. Zunächst hatten die Schüler die Möglichkeit, sich im Kundencenter vorab über das Werk und die Produkte zu informieren. Zu Beginn der Führung schaute die Gruppe einen kurzen Film über das Werk, der auch Bereiche zeigte, die ansonsten für Besucher nicht zugänglich sind, wie zum Beispiel die Abteilung für Design und Entwicklung. Darauf ging es mit einem werkseigenen Bus zu den Produktionshallen im Inneren des Werks. Den ersten Halt legte die Gruppe beim Karosserie-Rohbau ein. Dort präsentierte man der Schülergruppe die nahezu vollautomatisierte Produktion der Karosserien. Hier gab es für die Schüler die Möglichkeit, an bestimmten Stellen selbstständig den Robotern bei ihrer Arbeit zuzusehen. Als Nächstes fuhren die Schüler zum Innenausbau, wo man die Produktion durch Menschen am Fließband von einer erhöhten Besucherplattform beobachten konnte. Die zweistündige Führung hinterließ bleibende Eindrücke. 

Betriebsbesichtigung bei BGT Bischoff Glastechnik AG

Am 13.02.2017 besichtigten 26 neugierige Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b mit ihrem Gemeinschaftskundelehrer Rüdiger Söhner das Unternehmen BGT Bischoff Glastechnik AG in Bretten, um einen Einblick in die Produktionsabläufe und die Produkte des Weltunternehmens zu erhalten. Gleichzeitig diente die Betriebsbesichtigung als Vorbereitung auf das im April anstehende Praktikum im Rahmen der Berufsorientierung am Gymnasium.

Mit viel Fachwissen und voller Begeisterung führte Jürgen Gropp die Klasse, die mit grellen Warnwesten auch bei der Belegschaft des Unternehmens für Aufsehen sorgte, durch die Produktionsstätten. Die Reise in die Welt der Glastechnik führte die Jugendlichen zuerst ins Basislager, in das täglich 20 Tonnen Glas geliefert werden. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler riesige Glasplatten bestaunen, die in den verschiedenen Produktionshallen weiterverarbeitet werden. Herr Gropp berichtete stolz von den Aufträgen, die die Firma weltweit umsetzt. Zu den bekanntesten und renommiertesten Bauprojekten mit Funktions- und Spezialgläsern von BGT zählen die Elbphilharmonie in Hamburg, die Central Library in Seattle, die Messe in Mailand oder auch das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. mehr...